AGB

Allgemeine Vertragsbedingungen für Schweizer Kletterlehrer verfasst vom Schweizer Bergführerverband
Bitte beachten Sie besonders den "Art. 12 Absage".

 

Art. 12 Absage
12.1 Muss der Bergführer aus einem Grund, der innerhalb seines persönlichen Risikobereichs liegt (z.B. Krankheit, Unfall, familiäre Ereignisse usw.), absagen, werden beiderseits keine Vergütungen bzw. Entschädigungen geschuldet.
 12.2 Muss der Bergführer aus einem Grund, der ausserhalb seines persönlichen Risikobereichs liegt, absagen (z.B. wegen schlechten Wetters, ungünstigen Verhältnissen am Berg, gestörten Verkehrsverbindungen usw.), schuldet der Gast für die vereinbarten Tage sowie für die für den Hinweg und für den Rückweg benötigte Zeit die subsidiären Tageshonorare gemäss Art. 10.1 und Art. 11 hiervor, zuzüglich Ersatz der effektiven Nebenkosten (z.B. Annullationskosten für Unterkunftsreservationen usw.). Der Bergführer ist jedoch verpflichtet, dem Gast Ersatztouren anzubieten, die für den Bergführer und für den Gast zumutbar sind (z.B. Tour auf einen anderen Gipfel, Klettersteigtour, Klettern in der Halle, Canyoning usw.).
12.3 Sagt der Gast aus irgendwelchen Gründen ab, schuldet er dem Bergführer das volle vereinbarte, ev. das subsidiäre Honorar gemäss Art. 10.1 hiervor mangels Honorarvereinbarung, zuzüglich die Tageshonorare für den Hinweg und für den Rückweg gemäss Art. 11 hiervor, gemäss den folgenden Bestimmungen betreffend Annullationskosten, je zuzüglich Ersatz der effektiven Nebenkosten (z.B. Annullationskosten für Unterkunftsreservationen usw.):   
  • Absage 60 bis 31 Tage vor Tourenbeginn: 25 % der Honorare  
  • Absage 30 bis 11 Tage vor Tourenbeginn: 50 % der Honorare   
  • Absage 10 Tage oder später vor Tourenbeginn: 100% der Honorare

 

Link zu den vollständigen AGB

Artikel

Swiss Climbing Nachwuchstrainer

2012 wurde ich vom SAC Swiss Climbing zum Nachwuchstrainer gewählt.

Vertical Sport Interlaken